Das Ortsarchiv

Das Ortsarchiv Bümpliz beherbergt eine ortsgeschichtliche Sammlung zur ehemals selbständigen Gemeinde Bümpliz und ergänzt die amtlichen Bestände des Stadtarchivs Bern und des Staatsarchivs des Kantons Bern. Es verdankt seine Existenz der privaten Initiative des pensionierten Optikers Paul Loeliger, der 1948 vom Baselbiet eher zufällig nach Bümpliz gezogen war. 
Im Laufe der Jahre trug er eine grosse Sammlung alter Fotos und Postkarten zusammen, aus der bisher zwei Bildbände hervorgegangen sind («Altes Bümpliz», 1983; «Bümpliz in alten Ansichten», 1999). Auch die anlässlich des 75-Jahr-Jubiläums der Eingemeindung von Bümpliz in die Stadt Bern publizierte geschichtliche Darstellung «Bümpliz – Königshof, Bauerndorf, Stadtteil» (1994) schöpfte aus diesem reichen Fundus. 
Ab 1985 sind nach und nach wertvolle Archivalien hinzugekommen – Pläne, Kaufverträge, Vereins- und Familiennachlässe und weitere Unterlagen zur lokalen Geschichte – sowie Objekte aus dem bäuerlichen Haushalt, aber auch Telefonapparate und andere Produkte der beginnenden Industrialisierung, welche die Sammlung zum kleinen Museum erweitert haben. Eine umfassende Bibliothek des Schrifttums über Bümpliz und wichtige Dokumente (teils als Kopien aus andern Sammlungen) runden das fast 1000 Nummern enthaltende Verzeichnis der Bestände aus der Zeit vom 17. bis zum 20. Jahrhundert ab.
Der Schlossverein Bümpliz übernahm 1989 die Trägerschaft des offiziell gegründeten Archivs, dem aber ein geeignetes Lokal fehlte. Erst der grosse Kulturpreis der Burgergemeinde Bern von 1994 ermöglichte es der Stiftung für Bümpliz/Bethlehem/ Bottigen/Riedbach, dem Ortsarchiv im renovierten Bauernhaus im Bienzgut nach jahrelangen unbefriedigenden Provisorien einen dauerhaften Standort einzurichten. Der oberhalb der Bibliothek gelegene Ausstellungs- und Arbeitsraum lädt zum Verweilen inmitten von Zeugen vergangener Zeiten und zum Studium der Lokalgeschichte ein. Ab September 2000 verfügt das Ortsarchiv im Untergeschoss des neuen Einkaufszentrums auf der gegenüberliegenden Strassenseite über einen Kulturgüterschutzraum zur sachgemässen Aufbewahrung heikler Bestände. 
Neben Anlässen im Archiv selber organisiert das Ortsarchiv Bümpliz periodisch auch Rundgänge durch Bümpliz, die dem Wandel der Siedlung vom alten Bauerndorf zum städtischen Vorort nachgehen oder durch den ländlich gebliebenen Westen des heutigen Berner Stadtteils führen.